bewusst_gesund_christine_reiler
Christine Reiler
Der gutartige Lagerungsschwindel ist die häufigste Form von Schwindel. Wird der Kopf gedreht oder in eine andere Position gebracht, beginnt sich scheinbar alles zu bewegen, Übelkeit und Erbrechen können sich einstellen. Dahinter könnten kleine Kalksteinchen im Innenohr stehen, die sich lösen, frei in den Bogengängen treiben und so die Beschwerden auslösen.
Elfriede Edelbauer litt mehr als 20 Jahre darunter, bis sie mit den richtigen Übungen den Lagerungsschwindel wieder in den Griff bekommen hat.
Gestaltung: Steffi Zupan
Gleichgewicht – Übungen gegen Lagerungsschwindel ORF

Links:

10. Dezember 2022

Vorsorgemedizin

Das österreichische Gesundheitssystem zählt zu den besten der Welt, laut einer britischen Studie liegt es auf Platz 4. Betrachtet man jedoch die Vorsorgemaßnahmen, die dem Erhalt der Gesundheit dienen sollen, dann gibt es durchaus noch Luft nach oben. So können österreichische Frauen im Schnitt 58 gesunde Jahre genießen, Männer 57. Der europäische Durchschnitt liegt jedoch bei 65 bzw. 64 Jahren. In welchen Bereichen noch Aufholbedarf besteht und mit welchen konkreten Maßnahmen man es verbessern könnte, bespricht Dr. Christine Reiler anlässlich des Internationalen Tages der allgemeinen Gesundheitsversorgung am 12. Dezember mit der Allgemeinmedizinerin Kerstin Schallaböck.
Studiogast: Dr. Kerstin Schallaböck
Ordination für Allgemeinmedizin
Suppégasse 12, 1130 Wien
Tel.: +43 (0)1 876 36 43
E-Mail: kerstin@schallaboeck.at
www.schallaboeck.at

Links:

10. Dezember 2022

Kostbare Momente – wenn Kinder unheilbar krank sind

Es ist wohl der schlimmste Moment, wenn Eltern die Nachricht bekommen, dass ihr Kind aufgrund einer Erkrankung oder Behinderung vorzeitig sterben wird. Österreichweit leben rund 5.000 Kinder und Jugendliche mit einer lebensverkürzenden Krankheit. Allein im Großraum Wien sind etwa 800 Familien von einer solchen Diagnose betroffen.
Kinder, die chronisch krank sind, benötigen meist einen hohen Pflegeaufwand, den Eltern nicht ohne Unterstützung gewährleisten können. Mobile Palliativteams bestehend aus Mediziner/innen, Therapeutinnen und Therapeuten, Pfleger/innen und Seelsorger/innen können dann Tätigkeiten übernehmen, für die sonst ein Krankenhausaufenthalt notwendig wäre.
Gestaltung: Denise Kracher

Link:

Florale Frühlingsboten wie Rosmarin und Gänseblümchen werden am Mittwoch, 07. April 2010, in der Salzburger Innenstadt zum Kauf angeboten. APA/BARBARA GINDL
10. Dezember 2022

Rosmarin und Co – Tipps für eine gute Verdauung

APA/BARBARA GINDL
Die Feiertage sind die Zeit für Familie, Besinnlichkeit und gutes Essen. Für viele bedeutet das einen wahren Marathon an Festessen. Manche kommen über die Weihnachtstage aus dem Essen gar nicht mehr heraus. Damit der Magen mit diesem Überangebot zurechtkommt, gibt es einige Tricks, die man anwenden oder sogar einfach essen und trinken kann. Was der Verdauung gut tut und wie man auch ohne Bauchschmerzen durch die Feiertage kommt, hat sich „bewusst gesund“ angesehen.
Gestaltung: Steffi Zupan

Link:

BuchTipp:

„East meets West“
von Veronika Ottenschläger & Claudia Readbauer
Springer Verlag
10. Dezember 2022

„bewusst gesund“-Tipp zum Thema Koloskopie

Eine Vorsorgeuntersuchung, die Leben retten kann, ist die Koloskopie. Die Darmspiegelung ist die wichtigste Untersuchung, um Vorstufen von Darmkrebs zu entdecken. Schließlich ist Darmkrebs die dritthäufigste Krebsart, in Österreich kommt es jährlich zu ca. 4.500 Neuerkrankungen. Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn informiert, für wen eine Koloskopie empfohlen wird und was im Vorfeld der Untersuchung zu beachten ist.

Links:

ORF nachlese Dezember 2022

Unsere mentale Gesundheit

Gesundheitstipp von
Univ. Prof. Dr. Siegfried Meryn
Corona-Pandemie, Ukraine-Krieg, Inflation – die Belastungen im Alltag nehmen für viele zu. Die Folge: Existenzängste, gesundheitliche Probleme, private und berufliche Krisen. Vielfach zeigen sich zudem bereits konkrete Beschwerdebilder wie getrübte Stimmung, Stress, Antriebslosigkeit oder Gereiztheit. Die Hauptlast würden vor allem Frauen und Kinder tragen, zeigt nun eine aktuelle Studie. Hilfe bietet die Wiener Städtische gemeinsam mit dem Future Health Lab. Denn: Mentale Gesundheit ist mehr als das Fehlen psychischer Störungen und wesentlicher Bestandteil unseres Wohlbefindens. Sie ist somit integrativer Bestandteil unseres gesamten gesellschaftlichen Lebens in all seinen Facetten. Mentale Gesundheit befähigt uns nicht nur mit Belastungen umgehen zu können, sondern sie ist Grundlage all unserer persönlichen und gesellschaftlichen Entwicklung und Teilhabe.

Neue Studie alarmiert

Die landesweite Gesundheitsstudie 2022 der Wiener Städtischen, durchgeführt unter 1 000 Personen in Österreich im Alter von 16 bis 70 Jahren durch das Gallup-Institut, liefert interessante Daten zum psychischen Gesundheitszustand: Die Mehrheit der Österreicher (62 Prozent) beurteilt das aktuelle mentale Befinden zwar als (sehr) gut, allerdings nimmt jeder Vierte eine Verschlechterung des mentalen Gesundheitszustands innerhalb der vergangenen zwölf Monate wahr. Besonders Kinder und Jugendliche leiden: 43 Prozent der Befragten mit Kindern bis 18 Jahre im Haushalt führen an, dass diese aktuell psychisch (sehr) belastet sind. Besonders betroffen sind Teenager von 15 bis 18 Jahren. Ein Fünftel der Eltern berichtet zudem von einer Verschlechterung des psychischen Befindens bei ihren Kindern in den letzten zwölf Monaten.
Erfahrungswerte mit psychischen Erkrankungen wie Depression, Angststörung oder Burn-out haben rund 40 Prozent der Österreicher.

Nur wenige suchen sich Hilfe

Lediglich ein Viertel jener, die eine Verschlechterung des mentalen Gesundheitszustands verorteten, nehmen laut eigenen Angaben professionelle Hilfe in Anspruch. Für ein weiteres Drittel ist dies zumindest in der Zukunft vorstellbar. 40 Prozent lehnen professionelle Hilfe gänzlich ab, in der Altersgruppe bis 35 Jahre sind es sogar 47 Prozent. Die meistgenannten Gründe für diese ablehnende Haltung sind die Annahme, auch ohne professionelle Unterstützung die eigenen Probleme einigermaßen bewältigen zu können, die hohen Kosten einer privaten Therapie bzw. die geringen Kassenzuschüsse. Nur eine Minderheit von 30 Prozent zeigt sich mit dem österreichischen Gesundheitssystem im Hinblick auf die Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen zufrieden.

Digitale Hilfe für Groß & Klein

Zur Stärkung der mentalen Gesundheit und Prävention von Erkrankungen können digitale Angebote ein Schlüssel zum Erfolg sein. Diese können nicht nur zeit- und ortsungebunden eingesetzt werden, sondern sind für Nutzer meist kostenschonender. Mittlerweile setzen auch Unternehmen auf digitale Angebote und bieten diese sowohl für Mitarbeiter als auch Kunden an. So hat die Wiener Städtische Versicherung beispielsweise seit ein paar Monaten zwei digitale Lösungen mit folgenden Schwerpunkten in ihr Leistungsportfolio aufgenommen: Kinder, in Form einer Meditations- und Entspannungsapp sowie psychologische Online-Trainings für Erwachsene zu den Themen Stressbewältigung und zur Prävention von Depression. Die Wirksamkeit der Kurse wurde in klinischen Studien bestätigt.

Download:

3. Dezember 2022

Gebärmuttervorfall – Das verschwiegene Frauenleiden

Es gibt Dinge, über die redet man nicht gerne, dazu gehört ein Gebärmuttervorfall – und das obwohl etwa jede zweite Frau im Laufe ihres Lebens davon betroffen ist. Die Komplikationen können schwerwiegend und in manchen Fällen sogar lebensbedrohlich sein.
Eine neue Operationsmethode wurde am Krankenhaus Hall in Tirol jetzt erstmals in Österreich angewendet. Eigengewebe aus der Kniekehle soll in Zukunft die Fixierung mithilfe eines Kunststoffnetzes ersetzen, was öfter zu Komplikationen geführt hatte.
Gestaltung: Christian Kugler
"bewusst gesund" am 3.12.2022: Gebärmuttervorfall – Das verschwiegene Frauenleiden ORF

Links:

3. Dezember 2022

Gesundes Raumklima

Hierzulande verbringen die meisten Menschen fast den ganzen Tag in geschlossenen Räumen – sei es am Arbeitsplatz, in der Schule oder zu Hause. Damit hat die Innenraumluft entscheidende Bedeutung für unsere Gesundheit und das gesamte Wohlbefinden. Um Energie zu sparen, haben viele Unternehmen in diesem Winter die Heizung bereits deutlich gesenkt.
Umweltmediziner Hans-Peter Hutter informiert, wie sich niedrigere Raumtemperaturen auf unsere Gesundheit auswirken und welche Raumtemperatur die ideale ist.
"bewusst gesund" am 3.12.2022: Gesundes Raumklima ORF
Studiogast: Hans-Peter Hutter
Umweltmediziner, Medizinische Universität Wien Zentrum für Public Health Institut für Umwelthygiene
Hans-Peter Hutter - zph - MedUni Wien

Link:

3. Dezember 2022

Macht der Musik - Einsatz in der Medizin

Es gibt Momente im Leben, die alles verändern – der plötzliche Tod eines lieben Menschen, ein Unfall oder künstlicher Tiefschlaf. Die Betroffenen sind dann im Krankenhaus meist allein in einer fremden Umgebung oder mit fremden Menschen und strikten Besuchszeiten. Einsamkeit und Unsicherheit bestimmen oft den Alltag. Vertraute Klänge wie Stimme und Musik können zu einem positiven Verlauf der Genesung beitragen, belegen Studien.
"bewusst gesund" am 3.12.2022: Macht der Musik - Einsatz in der Medizin ORF
Mit der Lieblingsmusik des Betroffenen und durch Geschichten aus dem gemeinsamen Leben, erzählt von der vertrauten Stimme des Lieblingsmenschen, wird das Gefühl der Verbundenheit und Nähe wieder hergestellt und verstärkt.
Gestaltung: Larissa Putz

Links:

Richtiges Training für den Skiwinter ORF
3. Dezember 2022

Richtiges Training für den Skiwinter

ORF
Wer körperlich fit ist, hat beim Skifahren mehr Spaß und minimiert das Verletzungsrisiko. Mit dem richtigen Workout, das man am besten schon einige Wochen vor Saisonbeginn oder dem Skiurlaub beginnt, beugt man Muskelkater vor und kann dann unbeschwerte Tage im Schnee genießen. Obwohl Skifahren nicht zu den klassischen Ausdauersportarten zählt, ist diese Ausdauer im Skisport – neben Kraft und Balance – wichtig. Eine solide Ausdauer ist die Basis für eine gute Regenerationsfähigkeit. Man erholt sich zwischen den Abfahrten schneller und minimiert so das Verletzungsrisiko.
Gestaltung: Sabine Aigner

Link:

TV-Tipp:  Fit mit Philipp:

3. Dezember 2022

„bewusst gesund“-Tipp zum Thema Grippe

Maske, Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen schützten in den vergangenen zwei Jahren nicht nur vor Corona, sondern auch vor den Influenzaviren. Zusätzlich ließen sich viele Menschen impfen.
"bewusst gesund" am 3.12.2022: Grippe ORF
Heuer ist die Situation anders: Bereits Mitte November hat es einen sprunghaften Anstieg an Grippefällen gegeben, gleichzeitig ist die Nachfrage nach der Grippeimpfung gering, obwohl der Impfstoff eine hohe Wirksamkeit zeigt. Warum das so ist und für wen die die Impfung empfohlen wird, erklärt Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn.

Links:

Auszeichnung

Wiener Gesundheitspreis 2022: „bewusst gesund“-Beitrag „Stiegenfit“ ausgezeichnet

Steffi Zupan hat mit ihrem Beitrag „Stiegenfit - Tipps zur täglichen Bewegung“ einen Medienpreis im Rahmen des Wiener Gesundheitspreises 2022 zum Jahresschwerpunkt „Gesundheit und Sport/Bewegung“ gewonnen. Mit dem Projekt „Stiegenfit“ werden manche Stiegenhäuser in der Seestadt Aspern zu Turnhallen. Plakate mit Anleitungen zu alltagstauglichen Fitnessübungen sollen die Bewohner und besucher nicht nur animieren zu Fuß zu gehen, satt mit dem Lift zu fahren, sondern auch einfache Übungen zwischen den Stockwerken zu machen.
Medienpreis an „Bewusst gesund – Das Magazin“: Steffi Zupan mit Sohn Arthur, und Miriam Hie ORF/Kiwi TV/Tanja Schreiber
Steffi Zupan mit Sohn Arthur, und Miriam Hie
Gesendet wurde der Beitrag in „BEWUSST GESUND – das Magazin“ am 8.1.2022
ORF TVthek

„bewusst gesund“ sehen, wann und wo Sie wollen!

Alle Beiträge von „bewusst gesund - Das Magazin“ stehen nach der Ausstrahlung in der ORF-TVthek sieben Tage lang auf Abruf zur Verfügung.
So können Sie die Sendung - oder genau den Beitrag, der Sie interessiert - sehen, wann und wo Sie wollen: auf dem Computer, auf Ihrem internetfähigen Fernseher oder auf dem Smartphone.
ORF.at Network

Thema Gesundheit online

Im ORF.at Network bieten der Ö1 Radiodoktor, science.ORF.at und salzburg.ORF.at regelmäßig Informationen zum Thema Gesundheit an.
Kontakt

Ihr Draht zur Redaktion „bewusst gesund“

Das ORF-Gesundheitsmagazin „bewusst gesund“ wird samstags um 17.30 Uhr in ORF 2 ausgestrahlt.
„bewusst gesund“-Präsentatorin ist Christine Reiler.
Anschrift:
ORF Redaktion „bewusst gesund“
1136 Wien